Was ist ein Wahlarzt ? Was kostet ein Wahlarzt ?

Wahlärzte sind niedergelassene Ärztinnen und Ärzte (Allgemeinmediziner oder Fachärzte) welche keinen Vertrag mit einer gesetzlichen Krankenkasse haben. Der Wahlarzt stellt für seine Leistungen eine Privathonorarnote aus, die zunächst vom Patienten selbst zu bezahlen ist. Bis zu 80 % des jeweiligen Kassentarifes (nicht des Honorars) können jedoch von der Krankenkasse rückerstattet werden. Mit einer privaten Zusatzversicherung kann sich der rückerstattete Betrag noch einmal erhöhen. Keine Rückerstattungskosten leisten die Kassen bei Impfungen, Reiseprophylaxe, Atteste, Eignungs- und Tauglichkeitsgutachten oder komplementärmedizinischen Leistungen.

Der entscheidende Vorteil des Wahlarztes ist der Faktor „Zeit”. Wahlärzte können frei wählen, wie viele Patienten sie behandeln. Die individuelle Betreuung und der Mensch als Ganzes stehen im Vordergrund. Termine werden rasch und flexibel vergeben, auch Abendtermine sind möglich. Dies bedeutet für den Patienten wesentlich kürzere Wartezeiten in der Ordination.