Die Digitale Photoplethysmographie (DPPG) ist eine völlig schmerzlose und rasche, computergestützte Methode zur Funktionsprüfung des Beinvenensystems.

Hierbei werden simultan  an beiden Beinen über Klebesonden Lichtreflexe in die Haut geschickt, welche an den roten Blutkörperchen reflektiert werden. Durch einen standardisierten Muskelpumpentest werden rote Blutkörperchen aus den Beinen gepumpt und die Reflexion verändert sich. Der Computer berechnet daraus die Venenfunktion.

Dieses Testverfahren wird als Screeningverfahren zur grundlegenden, funktionalen Testung des Beinvenensystems eingesetzt. Unterstützend kann die DPPG  vor einer geplanten Beinvenenoperation wichtige Informationen liefern. Ebenso wird das Testverfahren zur Überprüfung des funktionellen Therapieerfolges und auch als Verlaufskontrollen nach einer stattgehabten Thrombose verwendet.