Sehen und Hören sind die wichtigsten Sinne des Menschen. Eine Beeinträchtigung dieser Sinne kann nicht nur die Sicherheit am Arbeitsplatz gefährdotoskopen, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter vermindern (z. B. durch Kopfschmerzen bei der Bildschirmarbeit). Durch einen Sehtest können Störungen frühzeitig bemerkt werden.

Das Gleiche gilt für den Hörtest. Einer der häufigsten Berufskrankheiten, die Lärmschwerhörigkeit kann durch regelmäßige Untersuchung rechtzeitig entgegengewirkt werden. Ab einem Alter von 65 Jahren wird zudem bei der Vorsorgeuntersuchung ein vermehrtes Augenmerk auf die Hör- und Sehleistung gelegt, weshalb bei Hinweisen einer Störung ein Seh- und Hörtest angeboten wird.